Haus Franziskus - Ort der Nächstenliebe in schweren Zeiten

Ein zentraler Auftrag der Caritas ist es, Menschen in Not zu unterstützen. Das Haus Franziskus vereint unterschiedliche Leistungen für Menschen in Krisensituationen unter einem Dach und schenkt eine Atmosphäre der Würde und Wärme.

Karl Merkatz

Karl Merkatz setzt sich ein fürs Haus Franziskus

Offene Türen für Menschen in Not

In der Anton-Graf-Straße 4 im Salzburger Stadtteil Parsch eröffnet die Caritas Salzburg im Herbst das Haus Franziskus. Diese dauerhafte Lösung bietet verschiedene Leistungen:

  • Schlafplätze für bis zu 70 obdachlose Menschen
  • Arbeitsplätze für Langzeitarbeitssuchende 50+ im Logistikzentrum im Rahmen eines AMS-Projektes
  • Kleidung und Lebensmittel für Menschen in Notlagen
  • Küche mit Frühstück und Abendessen für die Übernachtungsgäste
  • Sanitäre Einrichtungen mit Duschmöglichkeiten und Wäscheraum
  • Medizinische Versorgung durch das Team des Virgilbusses im hauseigenen Arztzimmer
  • Seminarräume für (Freiwilligen-)Meetings und als Schaltstelle für Kriseneinsätze

Salzburger Gastronomie unterstützt das Haus Franziskus

Auch die Salzburger Gastronomie unterstützt das Haus Franziskus. Verschiedene Wirte liefern regelmäßig Essen für die bis zu 70 BewohnerInnen des Hauses.

„Wir Gastwirte sind leidenschaftlich, sonst würden wir unseren Beruf nicht ausüben. Als leidenschaftliche Versorger der Nation gehört auch dazu, dass wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten um die Ärmsten kümmern - ganz im Sinne des Heiligen Franziskus“, so August Absmann, Wirt „Die Weiße“ und „Fuxn“.

Mehr zur Aktion.

Bild:Mag. Geschftsführer Harald Kratzer und Haubenkoch Michael Pratter (Sternbräu/Gablerbräu)

Salzburg legt Herz und Hand an

Am Haus Franziskus „mitbauen“ und einrichten helfen kann jeder, der Haltung zeigen und einen Beitrag für Menschen in Not leisten möchte. Verschieden große „Bausteine“ unterstreichen die Philosophie des Hauses Franziskus: „Gemeinsam mit vereinten Kräften Not lindern!“

Für z.B. 10 Euro im Monat kann der die SpenderIn zum/zur Cartias Notquartierunterstützerin werden. 100 Euro sichern einen Schlafplatz für einen obdachlosen Menschen ein Monat lang. Mit einer „Communityspende“ - also einer Sammelspende von mehreren Personen - ab 3.000 Euro kann z.B. einem Schlaf- oder Gemeinschaftsraum der Name gegeben werden.