Essensausgabe im Haus Elisabeth

„Die Caritas lässt Menschen in Not jetzt nicht alleine. Mit der 24-Stunden-Unterbringung schaffen wir es, dass sich Obdachlose in Salzburg nicht tagsüber auf der Straße aufhalten müssen. Dort wären sie dem Risiko einer Erkrankung ausgesetzt und könnten auch die nun gebotene soziale Distanz nicht einhalten“, sagt Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg.
 
37 Schlafplätze stehen in der Plainstraße zur Verfügung, das entspricht in etwa den Nächtigungszahlen der letzten Zeit im Haus Franziskus. Mittagessen wird von der Stadt Salzburg – Bildungscampus Gnigl – täglich gekocht. Damit gibt es bereits sehr gute Erfahrungen im Haus Elisabeth. Die Essensausgabe im Haus Elisabeth bleibt weiterhin für Menschen in Not aufrecht, die zwar nicht obdachlos sind, sich aber kein Essen leisten können.