Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

News

Sterbebegleitung statt Sterbehilfe

Die Entwicklung in manchen europäischen Ländern, in denen Euthanasie und assistierter Suizid legalisiert wurden, erfüllt uns als Caritas mit Sorge.

 

Die Caritas Salzburg vertritt die Grundhaltung, die Kardinal König mit folgendem Satz auf den Punkt gebracht hat: „Nicht durch die Hand, sondern an der Hand soll ein Mensch sterben.“

Weiter

Caritas Dorf St. Anton: Haus Josef eröffnet

Anfang Oktober hat die Caritas das neue Haus Josef im Dorf St. Anton in Bruck an der Glocknerstraße eröffnet.

 

Der moderne Neubau im fast 100 Jahre alten Dorf bietet eine neue, weitgehend eigenständige Form des Wohnens für Menschen mit Behinderung.

Weiter

„Thalgau Mobil“ und Servicestelle Senioren Thalgau eröffnet

Das „Thalgau Mobil“ der Gemeinde kann jede und jeder buchen, der Unterstützung in der alltäglichen Mobilität braucht.

 

In der neuen Servicestelle Senioren bietet die Gemeinde Thalgau gemeinsam mit der Caritas Pflegeberatung, im Betreuten Wohnen stehen 46 betreute Wohnungen für insgesamt 58 Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung.

Weiter

Explosion im Libanon: Hilfe braucht langen Atem

Die Schwerpunktländer der Auslandshilfe der Caritas Salzburg sind Syrien, Ägypten und der Libanon. So war es uns eine große Freude, den Leiter des ORF-Nahostbüros, Karim El-Gawhary, im SN-Saal begrüßen zu dürfen. Er analysierte die Entwicklung in der Region und ging dabei auch auf die Folgen der Explosion in Beirut ein. Wer die Bilder der verletzten Menschen gesehen hat, der weiß: Hilfe muss in dieser Situation immer einen langen Atem haben.

Weiter

Repression und Rebellion (Karim El-Gawhary)

Die Schwerpunktländer der Auslandshilfe der Caritas Salzburg sind Syrien, Ägypten und der Libanon. So war es uns eine große Freude, dass wir den Leiter des ORF-Nahostbüros, Karim El-Gawhary, im SN-Saal begrüßen durften. Er analysierte die Entwicklung in der Region und ging dabei auch auf die Folgen der Explosion in Beirut ein. Wer die Bilder der verletzten Menschen gesehen hat, der weiß: Hilfe muss in dieser Situation immer einen langen Atem...

Weiter