Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Aktuelle Medieninformationen

Nächster Schritt: Integration – ein Jahr Caritas Flüchtlingshilfe

Anfang September jährt sich die Ankunft der Flüchtlingsbewegung in Salzburg zum ersten Mal. Die Caritas Salzburg zieht eine positive Bilanz: 250.000 Transitflüchtlinge wurden versorgt, rund 1.600 freiwillige HelferInnen wurden in ihrer Arbeit koordiniert, ca. 4.500 Asylwerbende sind im Bundesland Salzburg in Grundversorgung, rund 400 Menschen sind in einem der 12 Flüchtlingshäuser der Caritas untergebracht.

Weiter

Neue Sachspendenannahme der Caritas eröffnet

Das Caritas Logistikzentrum, Anton-Graf-Straße 4, ist nach der Umbauphase ab dem 16. August 2016 wieder für die Sachspendenannahme geöffnet.

Weiter

Haus Franziskus der Caritas Salzburg eröffnet im Herbst

Mit dem Haus Franziskus eröffnet die Caritas Salzburg im Herbst ein Haus, in dem bis zu 70 obdachlose Menschen übernachten können, Langzeitarbeitssuchende 50+ einen Arbeitsplatz bekommen und Menschen in akuten Notlagen mit Kleidung und Lebensmitteln versorgt werden können. Der Großteil der Errichtungskosten kommt aus Eigenmitteln der Caritas Salzburg.

Weiter

Chancengleichheit und Integration: Lerncafé der Caritas Salzburg eröffnet in Taxham

Das dritte Lerncafé der Caritas Salzburg eröffnete Mitte März in Taxham, zusätzlich zu den bestehenden Lerncafés in Itzling und Zell am See. Kinder und Jugendliche, deren Eltern Migrationshintergrund haben bzw. die ihre Kinder aus anderen Gründen schulisch nicht unterstützen können, finden in den Lerncafés individuelle Hilfe beim Lernen und Erledigen der Hausaufgaben.

Weiter

Caritas gegen Ausweitung des sektoralen Bettelverbots: Soziale Maßnahmen greifen und sollen weiter verstärkt werden

Die Caritas Salzburg lehnt die Ausweitung des sektoralen Bettelverbotes in der Stadt Salzburg ab. Damit wäre nahezu die gesamte Altstadt für bettelnde Menschen gesperrt. Menschen haben das Recht, um Hilfe zu bitten.

Weiter