Hochwasserhilfe Salzburg 2021

Hotline für Betroffene:

Erreichbarkeit:

Montag, Dienstag, Freitag von 9 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr

Mittwoch und Donnerstag von 14 - 18 Uhr

Unwetterkatastrophen nehmen kein Ende

Das Gebiet der Erzdiözese Salzburg ist in diesem Sommer andauernd vom Hochwasser betroffen. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Pfarren helfen wir den Menschen in den schwer betroffenen Regionen.

Soforthilfe nach Unwetter!

Unmittelbar nach den Ereignissen wurde mit der Soforthilfe gestartet.  Bereits am 22. Juli 2021 konnten die ersten Hilfsgelder ausbezahlt werden. Obwohl der Schock noch in vielen Gesichtern geschrieben stand, konnte man trotzdem Zuversicht und Hoffnung spüren.

„Die viele Hilfe war gewaltig“, hört man von den meisten Betroffenen. Sei es nun die Feuerwehr, das Bundesheer, Nachbarn, Familie oder Fremde, die aus anderen Bezirken anreisten, wie etwa dem Pongau, um die Menschen in ihrer Not auf jede erdenkliche Weise zu unterstützten – die Hilfsbereitschaft war enorm.

Wir bitten dringend um Spenden!

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Wir bedanken uns bei allen sehr herzlich, die unsere Hilfe für die vom Hochwasser schwer getroffenen Menschen unterstützen. Um dies möglich zu machen, benötigen wir weiterhin dringend Spenden!“

Hochwasserhilfe Salzburg 2021

Hochwasserhilfe Salzburg

Ein solches Unwetter kann uns jederzeit treffen und ist nicht vorhersehbar.
Rasche und unbürokratische Hilfe ist zur Überbrückung nötig, bis Versicherungs- und andere Unterstützungsleistungen eintreffen. Die Caritas hilft mit Bargeld bei unmittelbarer Notwendigkeit. Selbstverständlich wird für den Antrag auf Soforthilfe die Betroffenheit und Notwendigkeit verifiziert und die Haushaltsgröße abgeklärt. 

Die Erfahrung aus vergangenen Unwettern zeigt, dass Unwetterschäden die Betroffenen mitunter vor dramatische Probleme stellen.
Oft geht in solchen Fällen der Lebensmittelvorrat einer ganzen Familie verloren, weil die Kühltruhe oder der Vorratskeller verschlammt und beschädigt sind. Heizungs- und Elektroinstallationen fallen gänzlich aus, die unmittelbaren Kosten zur Bewältigung der Notsituation können nicht gedeckt werden und bringen Betroffene in zusätzliche Bedrängnis. „Hier helfen wir mit dem Caritas-Soforthilfeprogramm schnell und unkompliziert“, schildert Johannes Dines.