Krieg in Syrien

Militäroffensive in Nord-Syrien

Seit Beginn der türkischen Offensive am 9.10.2019 in Nordostsyrien sind nach Angaben humanitärer UN-Organisationen mehr als 160.000 Menschen vertrieben worden. Die anhaltenden Militäroperationen verschärfen die bereits sehr angespannte humanitäre Situation. 

Die Menschen fliehen aus Angst um ihr Leben vor den Bomben - viele zum zweiten Mal - da sie bereits aus anderen Regionen Syriens in den Norden des Landes geflüchtet waren und als intern Vertriebene hier Schutz gesucht hatten. Andreas Knapp, Caritas Generalsekretär für Internationale Programme, der selbst lange Zeit in Syrien tätig war: "Wir dürfen die Menschen in Syrien, die um ihr Leben bangen, nicht im Stich lassen. Rasche internationale Hilfe ist hier dringend nötig!"

Die lokalen Partner sind im Einsatz, an die aus dem Grenzgebiet zur Türkei geflüchteten Menschen in Notunterkünften Lebensmittel, Wasser, Hygieneartikel und Decken zu verteilen. Die Caritas Österreich unterstützt mit 30.000 Euro Soforthilfe.

Die Caritas Salzburg arbeitet im Schwerpunktland Syrien seit vielen Jahren mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. In Hassake unterstützt die Caritas Salzburg seit mehr als 15 Jahren ein Projekt für geflüchtete Menschen - in diese Stadt fliehen auch aktuell wieder die Menschen: Dort gibt es inzwischen schon 14 Notunterkünfte. Die genaue Anzahl der Binnenflüchtlinge ist nicht bekannt, da viele bei ihren Verwandten und Bekannten unterkommen. Es fehlt jedoch in den Zentren an allem: Lebensmittel, Kleidung, Decken. 

Die lokalen Partner haben bereits Wasser, Kleidung und Hygieneartikel verteilt. Da die Wasserversorgung und Leitungen nach Hassake unterbrochen wurden, werden Wasserflaschen verteilt. 

Die Caritas benötigt dringend finanzielle Unterstützung, um die Versorgung der Menschen aufrecht erhalten zu können.

Bitte unterstützen Sie die geflüchteten Menschen in Syrien!

  • 20 Euro kostet ein Hygienepaket für einen geflüchteten Menschen mit den notwendigsten Hygiene-Gegenständen für 3 Monate.
  • 50 Euro kosten Gutscheine für Nahrungsmittel für einen Monat für eine fünfköpfige Familie, die in lokalen Geschäften eingelöst werden können.
  • 135 Euro kostet ein Mietzuschuss für drei Monate für eine Familie in Aleppowo der Wohnraum gering ist und die Mieten deshalb sehr hoch sind.