Ausbildungszentrum St. Josef: Schulprojekt mit der youngCaritas

22.02.21 / 10:30

Im Bild: Vanessa Freischlager, youngCaritas, Schülerin Magdalena und Lehrerin Christa Hausbacher vom ABZ St. Josef.

 

Gemeinsam mit der youngCaritas wollen die Schülerinnen des ABZ St. Josef auf die Situation von Kindern im Libanon aufmerksam machen. Dort ist ein Schulbesuch keineswegs selbstverständlich, das Schulessen ist meist die einzige Mahlzeit am Tag. Mit einem Podcast der youngCaritas haben sich die Schülerinnen mit dem Thema auseinandergesetzt und auf dieser Basis Videos erstellt, in denen sie über den Alltag libanesischer Schulkinder berichten.

Hier geht es zum Video des Projekts. 


„Immer wieder haben wir über die Medien von den Problemen im Nahen Osten gehört. Aber so richtig einordnen konnten wir das alles nicht. Da haben wir unsere Lehrerin gefragt ob wir nicht mehr darüber lernen können“, erzählt Anesa, Schülerin im ABZ St. Josef in der Stadt Salzburg.

 

Lehrerin Christa Hausbacher wusste, dass die Caritas Kinder im Libanon unterstützt und wandte sich an die youngCaritas. Auf Basis eines Podcasts der youngCaritas sind Videos entstanden, die Schülerinnen tauschten sich mit Schülerinnen im Libanon aus. „Wir haben wirklich extrem viel gelernt bei diesem Projekt, und zwar nicht nur für die Schule, sondern vor allem fürs Leben. Diese Ungleichheit zu sehen, die hier vorherrscht, ist erschreckend und hat uns wirklich sehr nachdenklich gemacht“, erzählt Schülerin Mahira.

Und Magdalena ergänzt:
„Wir wollen helfen. Diese Mädchen aus dem Libanon sind in den Videos so lebensfroh. Sie sind ja eigentlich genau wie wir. Da kann man nicht wegschauen. Wir müssen handeln, wir alle sollten etwas tun.“

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Wir lassen Kinder weltweit nicht alleine, vor allem die Möglichkeit des Schulbesuchs liegt uns besonders am Herzen. Gerade in unserem ‚Jahr der Kinder‘, das wir für 2021 ausgerufen haben. Im Libanon geben wir Kindern Starthilfe und Bildung in unseren Schulen ‚Beth Aleph‘ und ‚Broumana. Diese langfristigen Projekte finanzieren wir mit Spenden aus Salzburg. Ich freue mich, dass sich die Schülerinnen des ABZ St. Josef mit der Situation von Kindern im Libanon auseinandersetzen.“

Der Libanon leidet ganz besonders unter Covid-19. Die Probleme im Land sind vielfältig: Mit selbst nur 6 Millionen Einwohnern und mit einer Fläche vergleichbar mit Tirol hat das Land rund 2 Millionen Flüchtlinge aus dem kriegsbeutelten Nachbarland Syrien aufgenommen. Zwischen Pandemie und Wirtschaftskrise hat sich dann noch vor genau einem halben Jahr eine gewaltige Explosion im Hafen von Beirut ereignet. Die Folgen für viele Familien und vor allem die Kinder sind verheerend. Auf Jobverlust folgen Armut und Verzweiflung, oft auch Überforderung.

Vanessa Freischlager von der youngCaritas: „Es ist uns ein Anliegen, auch in Zukunft weiterhin solche Projekte umzusetzen. Auch der Podcast hat sich hier gut bewährt. Projekte wie diese wecken nicht nur das Interesse der jungen Menschen, sondern auch deren Drang, selbst etwas zu tun und aktiv zu werden.“


Auf Anfrage per E-Mail unter youngcaritas@caritas-salzburg.at stellt die youngCaritas den Podcast gerne zur Verfügung.