"Weiße Feder" für Caritas-Mitarbeiter Stefan Maier

27.03.15 / 10:30

Weiße Feder 2014

Die "Weiße Feder" erhielten heuer die pakistanische Kinderrechtsaktivistin  Malala Yousafzai für ihren Einsatz für Schulbildung von Mädchen, Günter Gallhuber, der eine Hilfsorganisation für benachteiligte, verwaiste und kranke Kinder in Ägypten unterstützt und Stefan Maier für die Caritas-Flüchtlingsarbeit in Syrien und im Libanon. Malala wird den Preis vom österreichischen Botschafter in London zu einem späteren Zeitpunkt entgegennehmen.

Flüchtlingskinder brauchen unsere Hilfe

Mehr als 3 Millionen Menschen sind bisher vor dem syrischen Bürgerkrieg ins Ausland geflohen, davon die Hälfte Kinder. Laut dem monatlichen Bericht von UNICEF, dem UN-Kinderhilfswerk, vom Juli 2014 sind in Syrien 5.090.000 Kinder und in den Nachbarländern 1.475.000 Flüchtlingskinder dringend auf Hilfe angewiesen. "Somit sind es in der Region über 6 Millionen Kinder, die Hilfe brauchen", sagt Stefan Maier bei der Verleihung im Gespräch mit Propst Maximilian Fürnsinn im Stift Herzogenburg. Besonders freut Stefan Maier, dass die 20-köpfige Jury für die Verleihung der Weißen Feder mehrheitlich aus Kindern besteht.

Zur Auszeichnung

Die weiße Feder von Herzogenburg wird von der "Dir. Alfred Gerstbauer Stiftung" für besondere Leistungen zum Wohle von Kindern vergeben. Die weiße Feder kann deshalb jeder bekommen, der etwas für Kinder tut, erfindet, der Kindern hilft, der Kinder vor Gefahren schützt ... Verliehen wird der Preis an Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Vereine, Institutionen oder Firmen. Die Jury kürt jährlich drei Preisträger, die als Anerkennung eine Medaille und eine kleine finanzielle Unterstützung erhalten. Mehr als die Hälfte der Jury-Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Sie wählen jedes Jahr gemeinsam mit Vertretern des Stiftes, der Pfarre und der Stadt Herzogenburg die "Sensation des Guten" - weil Kinder am besten wissen, was sich Kinder wünschen. Bisherige Preisträger waren u.a. das Caritas Baby Hospital in Bethlehem, die Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, Waris Dirie für ihren Einsatz gegen die Beschneidung von Mädchen, die in Pakistan tätige deutsche Lepraärztin Dr. Ruth Pfau, Barbara Stöckl, die Roten Nasen (Clowndoctors), Pater Georg Sporschill sowie Kurt Bergmann für die Aktion "Nachbar in Not".