Eine Mutter mit ihrem Kind.

Familienhilfe

Eine Mitarbeiterin der Caritas Familienhilfe hält ein Baby im Arm.
© Caritas Salzburg

Wenn ein Elternteil oder eine andere wichtige Bezugsperson vorübergehend ausfällt, muss für Kinder rasch Betreuung bereitstehen. Ist die Mutter krank oder überlastet? Braucht sie Unterstützung während der Schwangerschaft oder Entbindung? Oder hat ein Alleinerzieher keinen Anspruch auf Pflegeurlaub für sein krankes Kind? Dann sind qualifizierte FamilienhelferInnen der Caritas zur Stelle.

Unterstützung: Rasch, flexibel, professionell

FamilienhelferInnen kommen zu Ihnen nach Hause und übernehmen überbrückend die Kinderbetreuung und alltägliche Haushaltsführung. So bleiben die Kinder auch in Not- und Krisensituationen in ihrer vertrauten Umgebung. Die Einsatzdauer wird in Absprache zwischen Ihnen und der Einsatzleitung nach Bedarf vereinbart. In dringenden Fällen bleiben die FamilienhelferInnen auch am Wochenende.

Die FamilienhelferInnen wurden in der Fachschule für Familienhilfe zum/zur DiplomsozialbetreuerIn-Familienarbeit ausgebildet. Sie sind es gewohnt, den Alltag einer Familie zu organisieren, sie sind sehr geübt in der Arbeit mit Kindern und betreuen bei Bedarf auch pflegebedürftige Personen.

Jetzt informieren: Kostengünstige Sofort-Hilfe

Die Familienhilfe wird im Bundesland Salzburg angeboten. Durch die Unterstützung der Salzburger Landesregierung ist bei den Kosten eine soziale Staffelung gewährleistet. Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung. Informieren Sie sich unverbindlich – Wir freuen uns über Ihren Anruf und vereinbaren gerne einen kostenlosen Erst-Termin.

FAQ: Häufige Fragen & Antworten zur Familienhilfe

An wen richtet sich Familienhilfe?

Familienhilfe richtet sich an Familien mit betreuungspflichtigen Kindern. Die betreuenden Personen können Mutter, Vater, aber auch Großeltern oder Pflegeeltern sein. Bei Krankheit, Mehrlingsgeburten, einer Risikoschwangerschaft, Kuraufenthalten, Operationen u.ä. kann die Familienhilfe einspringen und Sie und die Kinder zu Hause unterstützen. Bei Drillingsgeburten besteht sogar die Möglichkeit die Familie bis zu eineinhalb Jahren zu beanspruchen!

Warum Familienhilfe?

Familienhilfe bietet Entlastung und Unterstützung im eigenen Zuhause. So werden die betroffenen Kinder nicht aus ihrem sozialen Gefüge gerissen und können auch in Krisensituationen innerhalb ihres Freundeskreises die Schule und den Kindergarten besuchen.

Was kostet die Betreuung?

Die Kosten für die Betreuung sind sozial gestaffelt und werden individuell berechnet. Ein Anruf genügt und wir machen eine Vorausberechnung anhand der Zahlen, die Sie uns mitteilen.

Sind die Kosten der Betreuung bei den verschiedenen Anbietern unterschiedlich?

Familienhilfe gibt es ausschließlich über die Caritas. Es gibt kein anderes Angebot, das die Betreuung von Haushalt und Kindern gleichermaßen abdeckt.

Gibt es eine finanzielle Unterstützung?

Das Land Salzburg unterstützt die Familienhilfe. In besonderen Fällen kann vor Betreuungsbeginn um eine Unterstützung aus dem Spendentopf der Caritas angesucht werden.

Habe ich Anspruch auf einen finanziellen Zuschuss?

Jeder, der die Voraussetzungen erfüllt, hat Anspruch auf finanziellen Zuschuss durch das Land.

Wie wird ermittelt, welche Unterstützung in welchem zeitlichen Umfang benötigt wird?

Sie informieren uns über Ihren Bedarf, wir beraten kostenlos, ein Anruf oder eine Email genügt.

Kann ich den Vertrag wieder kündigen?

Ja, wenn kein Bedarf mehr besteht, teilen Sie es uns telefonisch mit.

Kommen immer dieselben BetreuerInnen zu mir?

Das hängt von Ihrem Bedarf ab. Ist der Einsatz sehr zeitintensiv, brauchen wir in der Regel zwei Betreuerinnen um ihn abzudecken. Im Allgemeinen gelingt es uns, den Wechsel an BetreuerInnen so gering wie möglich zu halten.

Welche Ausbildung haben die Betreuungs- bzw. Pflegepersonen?

Die Betreuungspersonen sind diplomierte Sozialbetreuerinnen – Familienarbeit. Die Ausbildung umfasst Haushaltsführung, Umgang mit Kindern  und pflegerische Grundkompetenzen

Können die Betreuungs- bzw. Pflegepersonen neben der Unterstützung im Haushalt auch pflegerische Tätigkeiten übernehmen?

Ja, das ist möglich!

Arbeiten Sie auch mit ÄrztInnen und anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja, wir arbeiten mit verschiedenen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen zusammen.

Wie lange dauert ein Einsatz?

Der Einsatz wird in den meisten Fällen zuerst für ein Monat genehmigt, Anschließend kann bei Bedarf um eine Verlängerung angesucht werden.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!