Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Existenzsicherung & Perspektiven

Nicht alle Menschen in Salzburg leben in Wohlstand, die Not unserer Tage ist allerdings auf den ersten Blick nicht immer erkennbar. Der Bereich Existenzsicherung und Perspektiven versucht alle in Salzburg vorhandenen Formen von Armut zu bekämpfen.

In Notschlafstellen, im Streetwork und in den Beratungsstellen wird Nothilfe angeboten, um existenzielle Notlagen wie Wohnungs- oder Obdachlosigkeit oder Einkommensarmut zu lindern. In der Sozialberatung, der Wohnintegration und im Wohnprojekt meinzuhaus.at wird an Perspektiven gearbeitet, um strukturelle Notlagen nachhaltig abzuwenden. Das Haus Elisabeth, Haus Franziskus und meinzuhaus.at vereinen Angebote für von Armut betroffene Menschen und bieten zudem zahlreiche Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren. Die Arbeit basiert auf den Grundsätzen der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit.

Jeder Mensch trägt die Kraft zur eigenen Entwicklung in sich. Wenn Menschen diese Kraft aufgrund misslicher Lebensumstände verloren gegangen ist, versuchen die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Existenzsicherung & Perspektiven, Unterstützung zu geben und diese Kräfte wieder zu aktivieren. Mit professioneller Hilfe soll es den Menschen gelingen, ihr Leben so rasch als möglich wieder selbstbestimmt zu leben. Wir bieten unsere Hilfe allen Menschen unabhängig von Religion, ethnischer Zugehörigkeit, politischer Überzeugung und persönlichem Verschulden an. Neben individuellen Verwundbarkeiten wird Armut von strukturellen Bedingungen bestimmt. Die Zusammenarbeit mit politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsträger*innen ist daher eine essentielle Aufgabe, bestmögliche Rahmenbedingungen für Menschen in Not zu schaffen. Wir knüpfen mit unseren vielfältigen Angeboten ein Netz, das Existenzen sichert und kreieren durch die breite Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen neue Zukunftsperspektiven.