Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Betreuung und Pflege

Insgesamt betreuen rund 280 Caritas MitarbeiterInnen laufend über 1.300 ältere und hilfsbedürftige Menschen, aber auch junge Familien - sei es zu Hause durch Haushaltshilfe, Hauskrankenpflege oder 24-Stunden-Betreuung, in stationären Einrichtungen, im betreuten Wohnen oder durch verschiedene Angebote der Familienhilfe.

Rund 80 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden von ihren Angehörigen betreut und gepflegt. Ein Schwerpunkt unseres Bereichs ist daher, pflegenden Angehörigen mit Hilfsangeboten den Rücken zu stärken, speziell durch das Angebot der Ausbildung von Angehörigen-BegleiterInnen und immer wieder mit besonderen EU-Projekten. Individuelle Unterstützung und fachliche Betreuung erhält die Lebensqualität aller Beteiligten, so das Ziel der Aktivitäten. Dies gilt auch für die Betreuung durch die mobilen Palliativ- und Hospizteams: Der flächendeckende Ausbau der mobilen Palliativversorgung stellt einen wesentlichen Schritt hin zu einer Verbesserung der Lebensqualität von PatientInnen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen in den Regionen dar.

Wenn ein Leben zu Hause nicht mehr möglich ist, bieten das Albertus Magnus Haus, die Altenpension und die Großfamilie Mattsee mehr als professionelle Pflege. Soziale Begleitung ist eine wesentliche Säule in der ganzheitlichen Betreuung der betagten Menschen. Das betreute Wohnen wurde auf weitere Standorte ausgeweitet und entspricht dem Wunsch nach Selbstständigkeit in einer doch betreuten Umgebung.