Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Weihnachtsessen und Haare schneiden für Menschen in Not

15.12.20 / 10:00

Michael Hamberger, Inhaber des Salzburger Tattoo-Studios Nadelwerk, hilft armutsbetroffenen und obdachlosen Menschen: Am 14. Dezember hat er im Haus Elisabeth der Caritas ein Weihnachtsessen gemacht und selbst gekocht. Menschen in Not konnten sich als Weihnachtsgeschenk die Haare schneiden lassen. Hambergers Lebensgefährtin Elke Katzinger, Leiterin des „Haut- & Haarstudios“ in Rohrbach (OÖ) war mit ihrem Team da.


Gerhard (Name geändert) ist 52 Jahre und seit 2018 obdachlos. Er freut sich sehr, dass er sich die Haare und seinen langen Bart schneiden lassen kann. Er erzählt, dass die Abwärtsspirale bereits 1999 begann als sein Vater starb. Er wohnte danach mit seiner Mutter und Großmutter im Elternhaus und half bei der Pflege der Großmutter und später bei der Mutter bevor sie in Altersheim kam. 28 Jahre lang arbeitete er in einer Bank und verdiente gutes Geld. Dann kamen schwere gesundheitliche Probleme und er verlor seinen Job. 18 Monate lag er im Koma. Bis heute leidet er noch unter epileptischen Anfällen. Er konnte dadurch nie lange eine Arbeitsstelle halten. All die Probleme führten dazu, dass er 2004 zu trinken begann und 2018 obdachlos wurde. Gerhard ist unendlich dankbar, dass er ein Zimmer im Notwohnen der Caritas im Wolfgangs bekommen hat. Die warme Dusche und das feine Bett schätzt er unendlich. Bis März darf er bleiben und kann so in Sicherheit ein wenig zur Ruhe kommen. Ansonsten schläft er in Notunterkünften, im Bahnhof oder in anderen Verstecken.

Michael Hamberger und Elke Katzinger: „Wir wollten schon immer Menschen in Notsituationen helfen. Auch in Salzburg gibt es viele, die es nicht so gut haben. Wir glauben, jede und jeder kann etwas tun. Auch für Menschen in Not soll Weihnachten ein schönes Fest sein, deshalb haben wir uns das Weihnachtsessen und das Haare schneiden überlegt. Es war wunderbar, den Menschen diese Freude machen zu können.“

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Herzlichen Dank für dieses persönliche Engagement! Ein schönes Weihnachtsessen ist für Menschen in Not nicht selbstverständlich wie für uns. Haare schneiden ist für Menschen in Not ein Luxus und ein wunderbares Weihnachtsgeschenk.“