Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Caritas Salzburg installiert Solidaritätsfonds für Hilfe in der Region

14.06.20 / 09:34

Die Caritas Salzburg hilft Menschen, die aufgrund der COVID-Krise in Not geraten sind, nun auch finanziell in Form von Bargeld. Ein neuer Solidaritätsfonds wurde mit insgesamt 200.000 Euro dotiert, die für Hilfe in der Region verwendet werden. Um wirksam und nachhaltig Not lindern zu können, bittet die Caritas die Bevölkerung um Spenden.

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Corona hat viele Menschen in Salzburg völlig unvorbereitet in schwierige Situationen gebracht. Während der langen Wochen der Ausgangsbeschränkungen konnten wir in der gesamten Erzdiözese mit über 2.500 Lebensmittelpaketen im Gesamtwert von bisher rund 200.000 Euro Menschen unterstützen, für die allein der regelmäßige Einkauf von Lebensmitteln und Hygieneartikeln eine große Belastung darstellt. Unterdessen stieg in der Caritas-Sozialberatung die Zahl der Anfragen nach finanzieller Unterstützung. Mit fortschreitender Dauer und Intensität der Krise meldeten sich Menschen bei uns, die nie gedacht hätten, dass sie sich einmal an die Caritas um Hilfe wenden müssen. Mit dem Solidaritätsfonds bereiten wir uns auf eine längerfristige Unterstützung von Menschen in Not in Salzburg und dem Tiroler Unterland vor. Dafür bitten wir um Spenden.“

Hilfe für Menschen in der Region – Spenden der Haussammlung fehlen
In der COVID-Krise zeigt sich deutlich: Not kann jeden treffen – von heute auf morgen. Sogar in vermeintlich sicheren Berufssparten oder in Zeiten guter Konjunktur, und auch in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Der Solidaritätsfonds der Caritas Salzburg unterstützt in akuten Notlagen Menschen in der Region. Über die Caritaszentren und regionale Netzwerke in den Pfarren in der gesamten Erzdiözese (Salzburg und Tiroler Unterland) werden Hilfsangebote der Caritas vor Ort normalerweise über die jährlich im März stattfindende Haussammlung finanziert. Doch im heurigen Jubiläumsjahr der Caritas musste diese größte Spendensammlung wegen der Corona-Schutzmaßnahmen gestoppt werden. Der Ausfall an Spenden in der Caritas Regionalhilfe ist enorm und übersteigt den Betrag von 500.000 Euro. „Und dieser Ausfall an regional verwendbaren Spenden trifft nun auf einen steigenden Bedarf an Hilfsleistungen, der wahrscheinlich erst im kommenden Winter 2021 einen Höhepunkt erwarten lässt. Wir sind deshalb doppelt auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung für Menschen in Not in Salzburg und im Tiroler Unterland angewiesen“, sagt Johannes Dines.

Finanzielle Soforthilfe – nachhaltige Stabilisierung
Die Caritas hat viel Erfahrung in der Soforthilfe in Krisensituationen und in der Unterstützung und nachhaltigen Stabilisierung in Notlagen. Der neu eingerichtete Solidaritätsfonds wird mit 200.000 Euro aus Mitteln vergangener Nothilfespendenaktionen dotiert. Mit dem Solidaritätsfonds kann in akuten Notlagen rasch und unbürokratisch geholfen werden. Die Einstiegsschwelle ist sehr niedrig, das Ansuchen und die Abwicklung erfolgt über die Caritas-Sozialberatung unter Tel. 05-1760-1760 bzw. per Online-Antrag und per E-Mail an solidaritaetsfonds(at)caritas-salzburg.at.

Je nach Art und Schwere der Notlage kann neben Sach- und Unterstützungsleistungen eine finanzielle Nothilfe in Form von Bargeld bis zu einem Maximalbetrag von 1.000 Euro ausgezahlt werden.

Zur Orientierung für Spenderinnen und Spender: Die von der Caritas bisher verteilten Lebensmittel- und Hilfspakete haben einen Einzelwert von rund 50 Euro für Alleinstehende und über 90 Euro für Familien.

Sie helfen mit Ihrer Spende Menschen direkt in der Region. Herzlichen Dank!

Spendenkonto:

Raiffeisenverband Salzburg
IBAN AT11 3500 0000 0004 1533
BIC RVSAAT2S

Kennwort: Solidaritätsfonds