Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Zehn Hoteliers aus Obertauern spenden Lebensmittel an die Caritas Salzburg

19.04.21 / 08:30

(v.l.) Johannes Dines (Direktor Caritas Salzburg), Sabine Weißbacher (Fachbereichsleitung Behinderung und Inklusion, Caritas Salzburg), Michael Hadschieff (ehemaliger österr. Eisschnellläufer, Rotary Club Salzburg-Nord), Sejfi Morina (Transgourmet) und Frieder Berr (Präsident Rotary Club Salzburg-Nord).



Lebensmittel aus den geschlossenen Hotelbetrieben in Obertauern vor dem Wegwerfen retten: Mit diesem Ziel organisierte der ehemalige Eisschnellläufer Michael Hadschieff die Spende und den Transport von Tiefkühlprodukten an die Caritas Salzburg. Zehn Hoteliers aus Obertauern haben mitgemacht: Hotel Römerhof, Hotel Marietta, Hotel ALPHAtauern, Kringsalm, Hotel Alpina/Lazy Flamingo, Hotel Kristall, Hotel Kesselspitze, Hotel Steiner, Hotel Kohlmayr und Alpenland. Den Transport übernahm Transgourmet.


Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg:
„Herzlichen Dank an Michael Hadschieff, den Rotary Club Salzburg-Nord, Transgourmet und vor allem an die Hoteliers für die Spende. Besonders in dieser sehr fordernden Zeit für die Hotelbetriebe. Wir verwenden die Produkte in unseren Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in Stadt und Land Salzburg. Die Freude bei unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ist groß und das Geld, das wir uns so ersparen, können wir zum Beispiel für Therapien oder unterstützte Kommunikation verwenden.“


Michael Hadschieff: „Es ist schade, wenn Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Die Wintersaison ist ja fast komplett ausgefallen, viele Lebensmittel können nicht bis zum nächsten Winter aufbewahrt werden. Auch die Hoteliers haben sich gefreut, dass sie die Produkte nicht wegwerfen mussten, sondern damit Menschen mit Behinderung unterstützen können. Ein Gewinn für alle Beteiligten.“ Erfreut über das gelungene Projekt ist auch der Präsident des Rotary Clubs Salzburg-Nord, Frieder Berr.

 

Die Spenden gehen in Einrichtungen der Caritas Salzburg für Menschen mit Behinderung: in die Altenpension und das Albertus-Magnus-Haus in Salzburg, in den Mathiashof im Ellmautal und das Caritas Dorf St. Anton in Bruck an der Glocknerstraße. Neben der Caritas haben auch die Diakonie, ProJuventute und „Rettet das Kind“ Lebensmittel bekommen.