Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Georg Imlauer kocht ein Mal pro Woche kostenlos für etwa 70 armutsbetroffene und obdachlose Menschen!

03.11.20 / 10:00

Die Corona-Krise hat besonders die Hotellerie getroffen. Der Salzburger Hotelier und Fachgruppenobmann, Georg Imlauer, sieht aber nicht nur die Krise in den eigenen Stadthotels, sondern auch die steigende Armut – und er tut etwas.

 

Einmal pro Woche kocht Imlauer für etwa 70 armutsbetroffene und obdachlose Menschen in Salzburg – kostenlos. Jeden Freitag liefert die Küche seines Hotels Imlauer & Bräu zur Mittagszeit ein warmes Essen ins Haus Elisabeth der Caritas Salzburg. Auch Kochtöpfe und Geschirr hat er bereits gespendet.

 

„Ich weiß natürlich aus eigener aktueller Erfahrung, wie es meinen Kolleginnen und Kollegen in der Hotellerie in dieser Krise geht. Aber es gibt so viele Menschen, denen es noch weit schlechter geht als uns. Ich würde mich freuen, wenn die Hotelliers, denen dies noch möglich ist, auch ein wenig helfen“, sagt Georg Imlauer. „Wenn jeder nur ein bisschen etwas beiträgt, vor allem im Bereich der Essensversorgung der Menschen im Tageszentrum Haus Elisabeth und der Notschlafstelle Haus Franziskus, dann können wir gemeinsam viel bewegen.“

 

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Herzlichen Dank an Georg Imlauer! Die Corona-Krise trifft so viele Menschen hart, und gerade in Hinblick auf die kommenden Wintermonate ist es so wichtig, dass wir Menschen in Not im Haus Elisabeth ein warmes Mittagessen anbieten können.“

 

Schon im Sommer lud Georg Imlauer bedürftige Familien ein, in seinen Hotels in Salzburg und Wien gratis Urlaub zu machen. Dieses Angebot möchte er nun weiterführen und auch in den nächsten Monaten Familien einen Kurzurlaub ermöglichen.