Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Heimo & friends gehen für Obdachlose – am 29. und 30. September 2018 durchqueren sie den Lungau

29.09.18 / 17:00

Heimo, Alina und Katrin gehen für obdachlose Menschen vom Neusiedlersee bis zum Großglockner.
Im Bild v.l.n.r.: Katrin Goriupp, Alina Schreib und Heimo Neumaier

 

Salzburg, 21. September 2018: Seit 13. September 2018 sind Heimo, Alina und Katrin unterwegs. Sie gehen vom tiefsten Punkt Österreichs, dem Neusiedlersee, zum höchsten Punkt, dem Großglockner. Mit dieser ambitionierten Aktion wollen sie auf Armut und Obdachlosigkeit aufmerksam machen. Ihr Ziel: 33.333 Übernachtungen für obdachlose Menschen zu ermöglichen. Am 29. und 30. September durchqueren sie den Lungau. Jeder und jede kann die drei ein Stück auf ihrem Weg begleiten und so Menschen in Not helfen.

Ein Team der Caritas Salzburg empfängt Heimo, Alina und Katrin am 29. September 2018 um 12.30 Uhr in Seetal. Gemeinsam marschieren sie nach Tamsweg, wo die drei im Pfarrhof Tamsweg nächtigen werden. Am nächsten Tag geht es dann weiter von Tamsweg über Unternberg, St.Margarethen, Thomatal nach Schönfeld zu Familie Frühauf, Ferienwohnungen Almsonne. Mitwandern ist ausdrücklich erwünscht. Vom Seniorenclub bis zur Volkstanzgruppe, von der örtlichen Musikkapelle bis zum Triathlonverein, vom Pfarr- bis zum Gemeinderat – alle sind herzlich willkommen, um mitzumarschieren und die drei ein Stück ihres sozialen Weges zu begleiten.

Mit 15 Euro eine Übernachtung ermöglichen
49,995 Euro wollen Heimo, Alina und Katrin sammeln, um 33.333 Übernachtungen finanzieren zu können. „Mit 15 Euro können wir einem Obdachlosen einen Schlafplatz und eine warme Mahlzeit ermöglichen“, erklärt Heimo Neumaier. Jede noch so kleine Spende hilft, den dreien ihr Ziel zu erreichen.

Alle Infos zu Heimo geht sowie der aktuelle Spendenstand und die genaue Route unter: www.caritas.at/heimo