Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

carla Second-Hand Shop Neumarkt – nachhaltiges Arbeitsprojekt für WiedereinsteigerInnen

26.09.18 / 16:52

Am 20. September 2018 fand die offizielle Eröffnung des carla Neumarkt statt.

v.l.n.r.: Dipl. Ing. Adolf Rieger (Bürgermeister Neumarkt am Wallersee), Mag. Martin Huber   (stellvertretender Caritas Direktor), Ing. Simon Wallner (Bürgermeister Obertrum und Obmann des Regionalverbandes Salzburger Seenland) sowie Caritas Direktor Mag. Johannes Dines. 

 

Salzburg, 20. September 2018: Der erste carla Second-Hand-Shop im Salzburger Seenland hat Anfang Juli in Neumarkt am Wallersee eröffnet. Am 20. September fand die feierliche Eröffnung statt. Einkaufen kann im neuen carla jeder, der auf der Suche nach günstiger und trendiger Mode, Büchern, Geschirr oder Spielen ist. WiedereinsteigerInnen, die nach längerer Pause wieder in die Arbeitswelt zurückkehren, finden im carla einen betreuten Arbeitsplatz. Für finanzschwache Familien gibt es die Möglichkeit, Kleidung stark vergünstig zu beziehen. Das LEADER-Projekt „carla Seenland“ wird mit Fördermitteln der EU, des Landes Salzburg und des AMS Salzburg unterstützt.

Rund 1.100 Arbeitssuchende gibt es im Salzburger Seenland - davon sind ca. 600 Frauen. Der carla Neumarkt bietet drei Arbeitsplätze für WiedereinsteigerInnen. Die MitarbeiterInnen verweilen für sechs Monate im Projekt und bekommen Unterstützung bei der Vermittlung in den regulären Arbeitsmarkt. „Wir wollen vor allem Frauen stärken“, so Martin Huber, stellv. Caritas Direktor: „Deswegen bieten wir Wiedereinsteigerinnen aber auch Wiedereinsteigern eine pädagogische Unterstützung an. Wir helfen ihnen ihre Fähigkeiten zu reaktiveren und unterstützen bei Problemstellungen wie Kinderbetreuung, Schulden oder dem Finden des richtigen Arbeitszeitmodelles." Ziel ist es, gemeinsam eine Beschäftigung zu finden, mit denen die Personen ihren Lebensunterhalt selbstständig bestreiten können.

Re-use trifft carla
Der Re-Use-Trend und das Bewusstsein, dass unsere Wegwerfgesellschaft große Probleme mit sich bringt, nehmen in der Bevölkerung zu. carla bietet den Menschen die Möglichkeit, Second-Hand-Ware in hoher Qualität zu erwerben – das schont Umwelt und Geldbörse. 

Saubere und gut erhaltene Kleidung und Schuhe für Erwachsene und Kinder aber auch Geschirr oder Spielsachen können im carla abgegeben werden. Die Ware wird überprüft und danach zum Verkauf angeboten oder kommt Menschen in Not in der Region zugute.

„In einer Zeit, in der wir von Werbung und gesellschaftlichem Druck beeinflusst werden, immer „up to date“ sein zu müssen,  produzieren wir im täglichen Leben Unmengen von Abfall bei Bekleidung, Elektronik und Wohnen. Ich freue mich, dass dieser sogenannte Abfall mit hohen Anteilen an wiederverwendbaren Materialien entsprechend sortiert wird und damit eine zweite Chance erhält.  Die Synergie zwischen Abfallvermeidung und  Wiederverwendung spricht den Menschen aus der Seele und ist eine gute Gelegenheit, anderen Menschen zu helfen“, so Bürgermeister Ing. Simon Wallner, Obmann des Regionalverbandes Salzburger Seenland.

Die Caritas Salzburg betreibt drei weitere carlas in der Stadt Salzburg und einen in St. Johann in Tirol. Insgesamt gibt es in den Arbeitsprojekten der Caritas 96 Transitarbeitsplätze für langzeitbeschäftigungslose Frauen und Männer.