Katastrophenhilfe der Caritas beim Hochwasser 2013 in Kössen. Die Caritas zahlt Soforthilfe an die Betroffenen aus.

Prominente SalzburgerInnen geben am Weltfrauentag Frauen in Not eine Stimme

08.03.18 / 13:43

Caritas Direktor Johannes Dines

 

Salzburg, 7. März 2018 – Viele Frauen sind in den vergangenen Monaten aufgestanden und haben Skandale, Übergriffe und Grenzüberschreitungen aufgedeckt. Doch was ist mit den Frauen, die bislang kein Gehör gefunden haben? Die täglich in den Einrichtungen der Caritas anzutreffen sind? Frauen, die Übergriffe erlitten haben, die in einem Notquartier unterkommen müssen, oder Frauen, die unter der Last der Armut leiden. Helga Rabl-Stadler, Festspielpräsidentin, Elisabeth Fuchs, Dirigentin, Brigitta Pallauf, Landesrätin, und viele mehr geben diesen Frauen am 8. März - dem Weltfrauentag - durch ihre Videobotschaften eine Stimme. Das Motto: Frauen in Not sollen die Unterstützung bekommen, die sie brauchen - #wirtun.

 

Caritas Direktor Johannes Dines: „In Zeiten, in denen der Druck auf die Armen in der Gesellschaft immer größer wird, ist es ein großes Zeichen der Solidarität, dass sich ganz schnell und unkompliziert prominente SalzburgerInnen zusammengefunden haben, um für Frauen in Not einzustehen. Danke dafür.“

 

Elisabeth Fuchs, Dirigentin: „Am Weltfrauentag möchte ich meine Stimme Frauen in Not geben, Frauen in Armut, Frauen ohne Wohnung und Frauen in schwierigen Lebensverhältnissen“.

 

Brigitta Pallauf, Landesrätin: „Am Weltfrauentag möchte ich meine Stimme jenen geben, die sich in schwierigen Situationen befinden: Alleinerzieherinnen, Frauen, die von Altersarmut betroffen sind, Frauen, die sich alleine fühlen und von unserer Gesellschaft überfordert sind“.