Eine Frau mit ihren zwei Töchtern.

Das Recht der Kinder auf eine chancenreiche Zukunft

Armut in der Kindheit ist oft die Basis für ein Leben in Armut als Erwachsener. Die Caritas Salzburg hilft mit Projekten im Nahen Osten: Das Straßenkinder Projekt in Ägypten bietet Kindern, die keine Bleibe haben, wieder ein Zuhause. Im syrischen Lattakia bekommen Kinder von Inlandsvertriebenen Zugang zu  Bildung und Versorgung. Ihre Spende hilft, Kindern eine neue Perspektive zu geben.

Caritas Direktor Johannes Dines: „Alle Kinder wollen eines: Kind sein dürfen. Doch der Alltag von Kindern in den armen und krisengeschüttelten Ländern der Welt ist oftmals von Gewalt, Diskriminierung, Hunger und Kälte geprägt. Die Kinder drohen zu einer verlorenen Generation heranzuwachsen, ohne Bildung und Zukunftsperspektiven. Die Projekte der Caritas haben das Ziel, Kindern in der ganzen Welt ein kindgerechtes und chancenreiches Aufwachsen zu ermöglichen. Kein Kind soll unsichtbar sein“.

  • Eine Milliarde Kinder leben weltweit in Krisengebieten.
  • 1,5 Milliarden Kinder weltweit sind Gewalt in der Familie, der Schule oder der Gesellschaft ausgeliefert.
  • Von den rund 59 Millionen Menschen die derzeit auf der Flucht sind, ist die Hälfte minderjährig.
  • Unterernährung ist die häufigste Todesursache bei der Hälfte aller Kinder unter 5 Jahren.
  • Alleine in Europa leben 20 Millionen Kinder an der Armutsgrenze.
  • 5,9 Millionen Kinder sterben jährlich an vermeidbaren Krankheiten bevor sie 5 werden
Straßenkinder in Alexandria

Sharif war das erste Straßenkind, das von Hany Maurice aufgenommen wurde. Seitdem sind 15 Jahre vergangen ...

Kinderzimmer Pappkarton – Straßenkinderprojekt in Alexandria/ Ägypten

Geschätzte 5.000 Straßenkinder gibt es in Alexandria. Sie schlafen am Strand, in abgestellten Zügen oder am Gehsteig. Das Straßenkinderprojekt, unterstützt von der Caritas Salzburg, nimmt sich dieser Kinder an. Es vereint Streetwork, eine mobile Krankenstation sowie ein Tageszentrum mit Notschlafstelle. 90 % der im Projekt betreuten Kinder sind Buben, meist zwischen 6 und 18 Jahre alt. Die Kinder bekommen Schutz, Essen und haben die Möglichkeit zur Körperpflege. Ausbildungs- und Beschäftigungsangebote sowie Alphabetisierungskurse bieten Struktur und Perspektive. Eine betreute Wohngemeinschaft - getrennt für Mädchen und Buben - bietet intensive Therapie und Rehabilitation und bereitet die Kinder und Jugendlichen auf eine Rückkehr in die Gesellschaft vor.

„Die Straßenkinder stehen in der Rangordnung der ägyptischen Bevölkerung ganz unten“, so Stefan Maier, Leiter der Auslandshilfe der Caritas Salzburg. „Die Kinder sind Sozialwaisen. Sie flüchten sich vor Armut und Gewalt in ein Leben auf der Straße.“

Helfen Sie dem Straßenkinderprojekt in Alexandria:

  • 5 Euro finanzieren zwei warme Mahlzeiten und saubere Kleidung
  • 25 Euro ermöglichen Alphabetisierungskurse und Lernhilfen
  • 500 Euro sichern einen Platz in der betreuten Wohngemeinschaft für ein Jahr

Mit Ihrer Unterstützung helfen wir Kindern in Not

Schutz und Bildung für Flüchtlingskinder - Schulprojekt Lattakia/ Syrien

Viele Kinder von Inlandsvertriebenen in Syrien sind aus dem Regelschulsystem herausgefallen. Nicht wenige Kinder sind auch gezwungen zu arbeiten oder zu betteln, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen. 500 Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren bekommen im Schulprojekt Lattakia, unterstützt von der Caritas Salzburg, intensiven Förderunterricht und die Möglichkeit, nach Schulunterbrechung durch Krieg und Flucht wieder an das Regelschulsystem anzuschließen. Der regelmäßige Schulbesuch sowie die tägliche Schuljause beugen einer Ausbeutung durch Kinderarbeit vor.

Unterstützen Sie das Schulprojekt Lattakia:

  • 20 Euro sichern Winterkleidung und feste Schuhe für ein Kind
  • 25 Euro ermöglichen Schulmaterialien und Jause für ein Kind
  • 350 Euro sichern die Versorgung der Kinder mit dringenden Medikamenten während eines Schuljahres

Hilfe für 50.000 Kinder

 

Kinder wünschen sich Sicherheit und Geborgenheit. Sie wollen in die Schule gehen. Sie haben ein Recht darauf. Trotzdem wachsen 60 Millionen Kinder weltweit ohne Schutz und Bildung auf. Die Caritas Österreich hat es sich zum Ziel gemacht, 50.000 Kindern global mit ihren Projekten zu helfen. Dabei orientiert sich die Arbeit der Caritas stark an der UN-Kinderrechtskonvention. Das bedeutet z.B., dass Kinder von Anfang an in Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, miteinbezogen werden.

Mehr zu den Projekten erfahren Sie hier.