Caritas hilft im Inland

Heizkosten oder Miete zahlen? Warmes Wasser oder kalte Dusche? Täglich müssen sich mehrere tausende Salzburgerinnen und Salzburger Fragen der Armut stellen. Es sind Menschen, deren Leben eine schicksalhafte Wendung genommen hat.

Armut im Alter

Neben allen Menschen, die in Notsituationen oder Armut leben, sind speziell ältere und pflegebedürftige Menschen auf Unterstützung angewiesen. In Salzburg liegt die Armuts- und Ausgrenzungsgefährdung der Altersgruppe der 50- bis 65-jährigen über dem Österreich-Durchschnitt.

Diesen Menschen hilft zum Beispiel das Haus Elisabeth, das zum Treffpunkt und Ort der Hilfe werden kann. Aber auch Einrichtungen wie das Albertus-Magnus-Haus oder die Altenpension für Menschen mit psychischen Erkrankungen ab 45, sind Anlaufstationen.

So hilft die Caritas im Haus Elisabeth

Mit dem Haus Elisabeth, das mit Oktober 2019 eröffnet hat, wird eine wichtige Lücke in der Versorgung  von Menschen in Not in Salzburg geschlossen. Durch die Mehrfachnutzung als Sozialberatungszentrum, Tageszentrum, Winternotschlafstelle und kulturell-soziale Begegnungsstätte ist in bahnhofsnähe ein Ort geschaffen worden, der Menschen Hoffnung geben soll.

Mehr übers Haus Elisabeth erfahren Sie auf der eigenen Seite:

Hilfe im Alter

Armut ist im Alter besonders bitter. Wenn das Geld nicht reicht, bleibt die Wohnung kalt und der Kühlschrank leer. 15 Euro: ein kleiner Betrag, der den Unterschied zwischen hungrig und satt, zwischen kalt und warm sein kann.

Es geht bergauf

In scheinbar aussichtslosen Situationen kann ein vertrauliches Gespräch und rasche Unterstützung eine große Last von den Schultern nehmen. Mit 30 Euro kann ein Soforthilfepaket mit Lebensmittel und Hygieneartikel abgegeben werden.

Essen & Wärme

Der Schlafsack und die suche nach einer Nachtstätte sind ständige Begleiter. Mit den Wohnungslosenprojekten wirken wir dem entgegen. Mit 50 Euro können Sie besonders in der kalten Jahreszeit viel bewirken.

So können Sie helfen

Geldspenden: Geldspenden ermöglichen es kalte Wohnungen warm werden zu lassen, Obdachlosen ein Bett zu geben oder Menschen in schweren Zeiten mit einer Beratung zu helfen.

Lebensmittelspenden: Bei der Aktion „Gabenkorb“ werden in der ganzen Diözese haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für Menschen in Not gesammelt. 

Zeitspenden: Zuwendung ist für einsame Menschen ebenso wichtig. In mehreren Caritas Einrichtungen können Freiwillige älteren Menschen ihre Zeit spenden. Aber auch ansonsten gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich mit Zeit für Menschen in Not einzusetzen.

Obdachlos in Salzburg

Herr P. fasst neuen Mut!

Herr P. fasst neuen Mut: Innerhalb kürzester Zeit musste Herr P. im Park schlafen und stand auf der Straße. Das Haus Franziskus war für ihn eine sichere Anlaufstation.

Not im Inland: Bitte helfen Sie

Bitte unterstützen Sie uns, damit auch Menschen am Rande unserer Gesellschaft Zuwendung und Geborgenheit erfahren dürfen.